Erster BBEG-Mitgliederbrief 2015 >
< EEG 2014 – Zusammenfassung der Novellierung
04.12.2014

Zweiter Mitgliederbrief 2014

Liebe BBEG-Mitglieder!


Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Bevor wir Bilanz ziehen, wollen wir Sie über den Verlauf der letzten Monate informieren

Die ursprünglich beabsichtigten Projekte haben sich zerschlagen. Die Beteiligung am Biomassekraftwerk Baden Airpark kam nicht zustande, da für uns die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens derzeit in Frage gestellt ist. Der Grund hierfür ist, dass sich für die produzierte Wärme (90%) keine Abnehmer fanden. Bei den beiden ins Auge gefassten PV-Anlagen waren einerseits die Übernahmekosten für die bereits bestehende Anlage zu hoch und andererseits wurde eine beabsichtigte Dachsanierung zurückgestellt, so dass wir nicht tätig werden konnten.

Seit Juni dieses Jahres beschäftigen wir uns deshalb mit einem neuen Handlungsfeld, mit dem Energieeinspar-Contracting, einem erprobten Modell zur Energieeffizienzsteigerung in öffentlichen Liegenschaften. Bekanntermaßen entstehen jährlich bei den Kommunen und Träger öffentlicher Einrichtungen über 2 Mrd. € Energiekosten. Häufig besteht ein Investitionsstau bei der Instandsetzung und Modernisierung von technischen Anlagen. So können bei einer Optimierung des Energiemanagements vor Ort zwischen 30 bis 40% eingespart werden.

Wie können wir uns bei der Energieeffizienz einbringen? Die BBEG plant, finanziert und realisiert die Energiesparmaßnahmen und refinanziert sich aus den eingesparten Energiekosten. Der Auftraggeber profitiert davon, denn er ist ab dem ersten Jahr an der Einsparung beteiligt. Das technische und finanzielle Risiko der erfolgreichen Projekt-Umsetzung liegt bei uns. Nach 10 Jahren ist das Projekt abgewickelt und der Auftraggeber Besitzer der energetisch sanierten Anlage. Als kompetenter Partner begleiten uns die Bühler Stadtwerke.

Aktuell sind wir seit Mitte des Jahres mit einem Träger einer regionalen öffentlichen Einrichtung im Gespräch. Er profitiert von einer passgenauen Lösung, einer weitreichenden Reduzierung der Energiekosten, einer optimierten, sicheren und effizienteren Energieversorgung, umfassenden Serviceleistungen und er hat keine eigene Investitionsaufwendungen. Wir gehen davon aus, dass wir bis Ende des Jahres Gewissheit haben, ob wir zum Zuge kommen.

Inwieweit andere in die Wege geleitete Verhandlungen über weitere energieeffiziente Sanierungen und Installationen von PV-Anlagen von Erfolg gekrönt sind, können wir Ihnen noch nicht sagen. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir unsere Projektpalette in den nächsten Monaten erweitern können.

Über die aktuellen Leistungsdaten unserer elf PV-Anlagen und der Wasserkraftanlage lässt sich nur Gutes berichten. Schon jetzt liegen mehr als die Hälfte der PV-Anlagen über dem Jahressoll. Die Mitgliederzahl hat sich auf 447 erhöht. Beim Kapital bewegen wir uns auf zwei Mio. € zu. In der nächsten Woche tagt der BBEG-Aufsichtsrat. Dabei wird er auch über den Wirtschaftsplan 2015 entscheiden. Schon heute aber kann gesagt werden, dass wir für 2014 eine 1,5- bis 2%-ige Ausschüttung vornehmen werden.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit, ein fröhliches Weihnachtsfest und ein glückliches, friedliches und sonnenreiches Neues Jahr!

Mit herzlichen Grüßen

Bühler BürgerEnergiegenossenschaft e.G.

Der Vorstand

Hans Striebel – Thomas Bauer Prof. – Dr. Karl Ehinger


Bild Randspalte

Unsere Partner