< BBEG-Mitgliederversammlung 2020
21.12.2020

BBEG-Mitgliederbrief 2020

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,


rechtzeitig zum Jahresende wollen wir Sie, liebe Mitglieder/-innen der Bühler BürgerEnergiegenossenschaft eG, wieder über unsere Tätigkeit im Laufe des Jahres informieren.

Es war auch für die BBEG ein denkwürdiges Jahr. Warum? Erstmals mussten wir unsere Jahresplanung coronabedingt neu ausrichten. Vorstandssitzungen fielen aus, der Aufsichtsrat konnte nur einmal tagen und die Mitgliederversammlung fand unter erschwerten Bedingungen erst im September statt.

Trotzdem hielten wir den Geschäftsbetrieb aufrecht und beschäftigten uns mit folgenden Themen:
•    Störanfälligkeit und Leistungsbilanz der BBEG-Anlagen,
•    Ausbau des Kalt-Wärme-Netzes in Gutach i. Br.,
•    Green City Energy-Beteiligungen,
•    aktuelle Angebote und ihre Wirtschaftlichkeit,
•    Handlungsfelder in 2021.

Die Abkehr von der traditionellen Strom- und Wärmeerzeugung vor allem von Kohle und Atomkraft hin zu erneuerbaren Energien ist wohl die größte Herausforderung unserer Zeit. Ziel ist, die Treibhausemissionen gegen Null zu fahren und den Energieverbrauch effizienter zu gestalten. Die steigende Nutzung erneuerbarer Energieträger stimmt uns zuversichtlich. Führt sie doch zu einer Verdrängung fossiler Energien und damit zu einer zunehmenden Vermeidung klimaschädlicher Treibhausgas-Emissionen.

Seit Oktober 2012 leistet die BBEG eG ihren lokalen Beitrag zum Gelingen der Energiewende. Innerhalb weniger Jahre haben wir einen beachtlichen Anlagebestand aufgebaut und sind erfolgreiche Beteiligungen eingegangen. Die 16 PV-Anlagen liegen auch in diesem Jahr über ihrem Soll, das Wasserkraftwerk Immenstein allerdings leidet unter dem anhaltenden Wassermangel.

Die Beteiligungen an verschiedenen Kraftwerkparks von Green City Energy liefen bisher vereinbarungsgemäß und bringen uns nach wie vor eine jährliche Rendite von 4% bzw. 4,75%.

Das bi-direktionale Kalt-Wärme-Netz im Neubaugebiet „Alte Ziegelei“ in Gutach i. Br. erweist sich nach fast zweijähriger Laufzeit als erfolgreich. Die 37 Baugrundstücke sind verkauft und größtenteils bereits bebaut, sodass alle Grundstücksbesitzer einen Anschluss- und Nutzungsvertrag abgeschlossen haben. Durch das installierte Monitoring sind wir in der Lage, zu jedem Zeitpunkt die Funktionalität des Versorgungsnetzes zu erfassen und gegebenenfalls zu korrigieren.

Über ein halbes Jahr haben wir uns mit einem möglichen Kooperationspartner beschäftigt. Von Oktober 2019 bis Juni 2020 fanden Gespräche, Austausch von Informationen und letztlich auch detaillierte Wirtschaftlichkeitsprüfungen statt. Beabsichtigt war, die vier PV-Anlagen des möglichen Partners zu übernehmen und ihm ein Mitsprachrecht einzuräumen. Nach eingehender Prüfung der Sachlage mussten wir das Vorhaben für gescheitert erklären, da der Kaufpreis zu hoch war (1,1 Mio. €), drei Anlagen Verluste schrieben und die geforderte Namensänderung der Genossenschaft nicht verhältnismäßig war.

Aktuell prüfen wir die Machbarkeit einer neuen PV-Anlage auf einem Betriebsgebäude, die Erweiterung unseres Engagements bei Green City Energy und die Übernahme eines Versorgungsnetzes.

Wir danken Ihnen für das angenehme Miteinander und wünschen

fröhliche Weihnachten und
ein gesundes, glückliches Neues Jahr 2021

Ihr BBEG-Vorstand
Thomas Bauer, Hans Striebel, Frank Zink


Bild Randspalte

Unsere Partner